Konzept

Unsere Lernenden werden durch Fachpersonen individuell, sozial- als auch berufspädagogisch betreut und begleitet.

 

Die Zuweisung erfolgt über Jugendanwaltschaften, Vormundschaftsbehörden, Fachstellen der ambulanten Jugend- und Sozialhilfe oder im Rahmen erstmaliger beruflicher Massnahmen über Zweigstellen der Invalidenversicherung mit BSV-Tarifvertrag.

 

Unser Ziel ist es, die Lernenden über die gemeinsame Arbeit und Zusammenarbeit abzuholen. Das heisst, die gesamte Professionalität der Begleitung, der Berufspädagogik fokussiert auf den Alltag, auf das gemeinsame Tun, die Beziehung und den Dialog im Tun. Wir bieten eine Arbeitsumgebung und ein soziales Umfeld, welches sich bestmöglich an Normalitätskriterien orientiert.

 

Die Begleitung gestaltet sich in drei Phasen: Phasen I und II in Verbundbetrieben im geschützten Rahmen. Phase III in Verbundbetrieben der freien Wirtschaft. In der Phase IV werden die Lernenden im Übertritt in den Arbeitsmarkt begleitet.

Wir arbeiten mit dem gesamten Bezugssystem:

  • Eltern
  • Jugendanwaltschaften
  • Vormundschaftsbehörden
  • Fachstellen der ambulanten Jugend- und Sozialhilfe
  • Gemeinden und Sozialzentren
  • im Rahmen erstmaliger beruflicher Massnahmen über Zweigstellen der Invalidenversicherung mit BSV-Tarifvertrag
  • Begleiteten Wohneinrichtungen
  • Ärzten und TherapeutInnen
     

Das aktuelle Rahmenkonzept können Sie hier herunterladen.

 


bieten:
anbieten
darreichen
gebieten
antragen
gewähren
ankündigen
zeigen
erwachen
bemerken
geistig rege sein
erfahren
wecken